Startseite
Dr. Leonhard Wecker
IPT
IPT bei Krebs
Wie funktioniert IPT
Anwendung
Risiken
Schwarze Salbe
Tumor Früherkennung
Impressum

Was sind die Risiken? 

Wenn zu viel Insulin verabreicht wird und einer Unterzuckerung nicht gegengesteuert wird, kann dies zu einem Insulinschock führen, welche Anaemie, Herz-, Leber-, Nierenschaden, Bewusstlosigkeit oder Koma führen. Dies kann jedoch bei ordnungsgemäßer Behandlung leicht vermieden werden. 

Obwohl die Dosis der chemotherapeutischen Medikamente lediglich meist ein Zehntel bis maximal ein Viertel derjenigen Dosis beträgt, welche bei konventioneller Chemotherapie verwendet wird, sind diese Mittel jedoch dennoch giftig und haben selbst in dieser niedrigen Dosierung potentielle Nebenwirkungen. Diese Nebenwirkungen sind dosisabhängig oder werden durch Anhäufung hervorgerufen, welche sich aus oftmaliger Verwendung ergibt.
Diese Nebenwirkungen werden meist dadurch aufgehoben, dass man das entsprechende Medikament nicht mehr verabreicht. Bei der Verwendung der niedrigen Dosierung ist von diesen Nebenwirkungen am ehesten Übelkeit zu erwarten.  

Ganzheitliche Krebstherapie beinhaltet drei Haupt-Komponenten: 

·  Direkte Behandlung des Tumors oder der Krebszellen
·  Ernährungskorrektur und die gesamte Lebensführung
·  Mentale Anwendungen, die sich auf den Körper beziehen.
 

IPT ist so erstaunlich, weil es den Patienten erlaubt, ihre volle Aufmerksamkeit auf ihr Wohlbefinden zu legen, was die Chancen auf ihre Wiederherstellung verbessert und sowohl die Lebensqualität als auch die Lebensdauer erhöht.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.iptq.com  www.insulinbeikrebs.at, www.getipt.com

 


MEDIZIN DER ZUKUNFT e.V. |